HOMA Einblicke - Ausbildung Industriekaufleute

Tobias Krewinkel

Besonders weit hat es der neu gestartete Azubi zum  Industriekaufmann nicht zur Arbeit. Er wohnt nämlich in der Nachbargemeinde Much. Dort ist er auch zur Schule gegangen, bevor er sein Abitur am Wirtschaftsgymnasium Siegburg gemacht hat. Danach sammelte er einiges an Praxiserfahrung als Sacharbeiter bei einem Versicherungsunternehmen in Neunkirchen-Seelscheid. Tobias ist ein echter Team-Player und hat es als Baseballer sogar schon in die NRW Jugendauswahl geschafft und ein Turnier in den USA gespielt. HOMA wurde von ihm immer als einer der Top-Arbeitgeber in der Region wahrgenommen. Umso mehr freut es ihn und uns, dass er als eines der neuen jungen Talente bei HOMA gestartet ist.

Meine Aufgaben bei HOMA:

Seit einigen Wochen arbeite ich im Vertrieb, genauer gesagt im Vertrieb Abwassertechnik Inland. Für mich ist das super, da ich direkt viele der Produkte kennenlernen kann und sehe, wo diese eingesetzt werden. Schon früh durfte ich Verantwortung übernehmen und einen Vertriebsvorgang fast komplett alleine bearbeiten, also vom Anruf des Kunden und seinem Anliegen, über das Auslegen der passenden Pumpe bis zur konkreten Angebotserstellung. Zudem kann ich die Kollegen bei den weiteren betriebswirtschaftlichen Prozessen bis zur Auftragsabwicklung unterstützen. Nach vier Monaten Vertrieb wechsele ich dann in die Marketing-Abteilung. In der gesamten Ausbildung lerne ich noch viele weitere Abteilungen kennen. Unter anderem Einkauf, Auftragscenter, Export, Service, Personal und Rechnungswesen.

Warum ich mich für HOMA entschieden habe:

Ich habe die Stellenausschreibung auf der HOMA-Webseite entdeckt und direkt meine Unterlagen vorbereitet. Für mich hat HOMA die perfekte Unternehmensgröße. Als mittelständiges Familienunternehmen mit über 300 Mitarbeitern sind sie sowohl deutschlandweit als auch international tätig. Trotzdem kennt jeder jeden und man hat viel Kontakt untereinander. Zudem genießt HOMA als einer der größten Arbeitgeber in der Region einen sehr guten Ruf.

Mein persönliches Highlight bei HOMA:

Ich bin erst ein paar Monate im Unternehmen, daher kann ich kein einzelnes Highlight nennen. Mir ist aber sehr positiv aufgefallen, dass man hier als Azubi von Anfang an ernst genommen wird. Ich konnte früh eigenverantwortlich arbeiten und wurde direkt zu Weiterbildungen eingeladen. Zudem war ich sehr überrascht, dass schon viele meinen Namen kennen und die Kommunikation total offen ist: Vom Smalltalk mit Abteilungsleitern bis zum Erfahrungsaustausch mit älteren Azubis.

Wäre ich ein HOMA-Produkt, dann wäre ich:

…vielleicht ein HOMA FlutSet. Genau wie wir Azubis ist das FlutSet überall einsetzbar und als Helfer schnell zur Stelle.

Zitat

"Was mir sehr positiv aufgefallen ist, dass man hier als Azubi von Anfang an ernst genommen wird.“