HOMA Einblicke - Montage

Thomas Roth

arbeitet seit 2011 als Monteur bei der HOMA Pumpenfabrik GmbH. Seine handwerkliche Ausbildung hilft ihm dabei immens. Nach einem knappen halben Jahr der Anlernphase arbeitet er seit über fünf Jahren in einem Zweier-Team an einem der Montagebereiche für Großpumpen. Eine kleine Besonderheit, aber keineswegs ungewöhnliche Situation bei HOMA: auch sein Vater arbeitet bei HOMA. Stefan Roth arbeitet am Prüfstand der Endkontrolle und vergewissert sich, dass alle Pumpen auch den hohen HOMA-Qualitätsstandards genügen.

Meine Aufgaben bei HOMA:

Bei uns in der Montage kommen alle Bauteile zusammen, die in den einzelnen Abteilungen des Unternehmens gefertigt wurden: Pumpengehäuse, Pumpendeckel und Laufräder aus der mechanischen Fertigung oder die Wickelungen aus der Elektro-Abteilung. Meine Aufgabe ist die Montage des Motors. Ich prüfe die Passgenauigkeit der Wicklung, klebe diese ein und montiere den Pumpendeckel. Wir arbeiten in der Montage immer in Zweiterteams. Seit über fünf Jahren arbeiten mein Kollege Anton und ich Hand in Hand. Er montiert den unteren Teil der Pumpe mit Pumpenkammer und Laufrad. Im letzten Schritt fügen wir alles zusammen und übergeben die fertige Pumpen dann zur Endprüfung an die Qualitätskontrolle. Danach werden die Pumpen verpackt und in fast alle Länder der Welt geschickt.

Warum ich mich für HOMA entschieden habe:

Mein Vater arbeitet seit Jahrzehnten bei HOMA. Somit war ich schon immer mit dem Unternehmen verbunden. Bei einem Praktikum hatte ich die Möglichkeit die verschiedenen Bereiche bei HOMA kennenzulernen. Nach meiner Ausbildung zum Tischler wurde mir relativ schnell klar, dass ich lieber in einem weltweit agierenden Unternehmen arbeiten möchte, bei dem man Einblicke in die komplette Wertschöpfung bekommt. Das schöne bei HOMA ist es, dass man Einblicke in alle Abteilungen erhält. Fast alle Teile fertigen wir hier in unserem Werk in Neunkirchen-Seelscheid. Da sind die Wege kurz, um beispielsweise zu sehen, wie eine Wicklung entsteht, wie die mechanische Bearbeitung abläuft oder auch wie die Vertriebsabteilung Sonderwünsche von Kunden umsetzt.

Mein persönliches Highlight bei HOMA:

Ich finde es faszinierend ein Teil von Großprojekten zu sein. Wenn man 350 Pumpen für Palm-Island in Dubai montiert, ist man schon ein wenig stolz, wenn diese, mit den eigenen Händen montierten Pumpen, dann zuverlässig in tausenden von Kilometern entfernt arbeiten. Der Kölner Stadtanzeiger hatte damals sogar über das Projekt berichtet. Den Zeitungsartikel habe ich immer noch zuhause.

Wäre ich ein HOMA-Produkt, dann wäre ich:

Ein GRP-Tandem. Wenn es stressig wird und wir wieder einen Großauftrag haben, schalte ich den Turbo ein und arbeite mit doppelter Kraft.

Zitat

"Wenn man gemeinsam mit den Kollegen 350 Pumpen für ein so bekanntes Projekt wie Palm Island in Dubai montiert, ist man schon ein wenig stolz."

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies und andere Analysetools, um die Qualität unserer Website und ihre Inhalte zu verbessern. Indem Sie auf "OK" klicken oder auf der Website verbleiben, stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung