Tauchpumpen für Klar- und Schmutzwasser - H700

Verschleissfeste Tauchpumpen mit Mantelkühlung

50 Hz
60 Hz

Leistungsdaten:

Freier Durchgang
8 - 15 mm

Druckanschluss
G 2½ AG / G 3 IG

Förderhöhe Hmax
16,0 - 40,0 m

Förderleistung Qmax
32,0 - 59,0 m³/h

Motorleistung P1
2,8 - 2,1 kW

Motorleistung P2
2,1 - 8,9 kW

Eigenschaften

Tauchpumpen für Klar- und Schmutzwasser - H700

Einsatzbereiche

Be- und Entwässerungsaufgaben in sauberem oder verschmutztem Wasser, H500 auch mit abrasiven Sand- oder Schlammverunreinigungen. Anwendungsbereiche sind u. a. Grundwasserabsenkung,Trockenhaltung von Baustellen, Unterführungen oder Schächten, Brauchwasserversorgung, Einsatz auf Schiffen, Noteinsatz bei Überflutungen usw.

Aufstellung

Stationär oder transportabel. Ausführung mit Schwimmerschaltung als automatische Entwässerungspumpe mit wasserstandsabhängiger Betriebssteuerung.

Werkstoffe

Motorgehäuse (Aluminiumguss) Ausführung (B) (Grauguss) Druckdeckel (Aluminium zusätzlich NBR gummiert) Ausführung (B) (Grauguss) Außenmantel, Saugsieb (Edelstahl bzw. Aluminium) Ausführung (B) (Edelstahl) Motorwelle, Schrauben (Chromstahl) Gleitringdichtung (Silizumkarbid) Laufrad bis H500/3,5 (Grauguss EN-GJL-250) ab H500/5,5 (Hartguss) H700 (Grauguss EN-GJL-250) Pumpengehäuse (Grauguss EN-GJL-250) Elastomere (NBR).

Fördermedium

Klar- oder Schmutzwasser mit abrasiven (z.B. sandhaltigen) Anteilen. Max. Temperatur des Fördermediums: 40°C, kurzzeitig bis 60°C.

Motor

Druckwasserdichter, mediumumfluteter Motor, ölgefüllt. Isolationsklasse H, Schutzart IP 68. Vom Motor getrennter Kabel-Anschlussraum. Thermofühler zur Temperaturüberwachung in der Wicklung ab Typ 5,5 D.

Besonderheiten

Die geringe Baubreite mit dem zentralen obenliegendem Druckanschluss ermöglicht den Einsatz selbst in engen Schächten. Die Mantelkühlung des Motors durch das Fördermedium schützt vor Überhitzung auch im Schlürfbetrieb bei extrem niedrigem Wasserstand. Ausführung B für aggressive Medien (Brackwasser, Laugen).

Laufräder

Laufradformen der H700 Baureihe

Für eine optimale Anpassung an Fördermedium und Einsatzbedingungen.

Offenes Mehrkanalrad

Für verschmutzte und schlammige Medien mit Feststoffen.

Die Netzfrequenz beträgt in der EU einheitlich 50 Hz.
In anderen Teilen der Welt wie beispielsweise im nordamerikanischen Raum, Brasilien, Saudi Arabien oder Süd-Korea 60 Hz.

HOMA Pumpen sind für beide Frequenzbereiche verfügbar. Eine Auswahl der Pumpen für den gültigen Frequenzbereich am Einsatzort ist entsprechend vorzunehmen. Wir unterstützen Sie gerne bei der Auswahl der richtigen Pumpen.


Auswählen: 50 Hz

Auswählen: 60 Hz

Sie verlassen die HOMA-Webseite und werden auf das Webangebot unseres Pumpenauslegungsprogrammes HOP.Sel weitergeleitet.

Netzfrequenz

50 Hz